Lattenrost Test 2017 – 4 besten im Vergleich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertung: 5,00 von 5)
Sterne-BewertungLoading...
aktualisiert am 18.04.2017 @ 11:20

Wenn es um erholsamen Schlaf geht, machen sich die meisten Menschen erstmal um die Matratze Gedanken. Tatsächlich hat diese natürlich auch einen großen Einfluss auf den Komfort. Doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch die beste Matratze wenig nützt, wenn ein darunter liegender Lattenrost nichts taugt. Dieser Lattenrost Test soll Ihnen dabei helfen das richtige Rost zu finden.

Lattenrost Test der 4 besten Produkte

Ravensberger Medimed

Interbett Pro 42

554101

FMP Rhodos KF

22-0004

Sleep Best 42 Vario

Bewertung

4.8 von 5 Sternen (4.8)

4.3 von 5 Sternen (4.3)

4.8 von 5 Sternen (4.8)

4.9 von 5 Sternen (4.9)

Unverb. Preisempf.

EUR 123,00

EUR 77,23

EUR 269,00

EUR 99,00

Versand

Aktueller Preis

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Seit einiger Zeit gilt diese Variante als optimal, einfache Spanngitter oder Spiralfederroste haben aus guten Gründen ausgedient. Es ist aber gar nicht so einfach, einen guten Lattenrost zu finden.

Auf die Herstellerangaben sollte sich dabei niemand verlassen, denn dort wird eigentlich immer das Blaue vom Himmel versprochen. Zum Teil wird nicht nur mit einem erholsamen Schlaf geworben, sondern sogar mit positiven Auswirkungen auf die Gesundheit.

Es fehlen aber glaubwürdige Studien, die solche Effekte wirklich untermauern können.

Um den besten Lattenrost für meine Ansprüche zu finden, habe ich mir einige unterschiedliche Modelle genauer angesehen und möchte an dieser Stelle Empfehlungen dafür aussprechen. Natürlich ist der Schlaf aber eine sehr individuelle Angelegenheit.

Es kann gar nicht den einen ultimativen Lattenrost geben, der für alle am besten geeignet ist. Manch einer liegt lieber auf einem härteren Untergrund, andere haben es lieber weicher. Es gibt jedoch einige Merkmale, an denen sich zumindest die Qualität eines Lattenrostes erkennen lässt.

Beim Kauf ist auf jeden Fall darauf zu achten, dass ein Lattenrost nicht zu starr ist und sich im besten Fall etwas auf die eigenen Ansprüche anpassen lässt. Ein gutes Beispiel dafür sind Kopfteile, die sich auf Wunsch anwinkeln lassen.

Das hilft dabei, die optimale Schlafposition zu finden, die auch nicht unbedingt jeden Tag die gleiche sein muss. Darüber hinaus spielen auch vermeintliche Kleinigkeiten eine Rolle. Für mich ist etwa wichtig, dass ein Lattenrost nicht zu viele Geräusche von sich gibt.

Kaum etwas ist störender als ein Bett, das jede noch so kleine Bewegung mit einem lauten Quietschen quittiert. Andere mögen andere Prioritäten haben, ich habe aber mein bestes getan, um so viele Aspekte wir möglich zu berücksichtigen.

Ravensberger Medimed Buche Lattenrost

Der MEDIMED Lattenrost erschlägt einen beim ersten Auspacken förmlich mit seinen unzähligen Einstellmöglichkeiten. Eine Individualisierung ist nicht nur im Kopfteil möglich, sondern auch in der Mitte. Ganze 9 verschiedene Einstellungen ermöglichen sowohl harte als auch weiche Liegepositionen.

Ravensberger Medimed

Die Qualität wird unter anderem durch Zertifikate von TÜV, GS, LGA und QS garantiert. Tatsächlich konnte ich auch keinen unangenehmen Geruch nach Chemie feststellen.

Das erste Probeliegen hinterlässt selbst mit alten Matratzen einen guten Eindruck. Im Vergleich zu so manchem billigen Lattenrost macht sich sofort eine Verbesserung bemerkbar. Der gute Eindruck bleibt auch nach den ersten Nächten erhalten.

Anfangs schraubte ich noch etwas an den Einstellungen, fand aber recht schnell die optimale Lösung für mich. Ich kann mich bei dem Lattenrost weder über fehlenden Komfort beschweren, noch bin ich jemals mit Schmerzen im Rücken oder in den Schultern aufgewacht.

Das ist ein starkes Anzeichen dafür, dass der Lattenrost über die gesamte Länge gut verarbeitet und ausbalanciert ist.

Auch bei der Stabilität gibt es nichts zu meckern. Der Lattenrost kommt mit ständiger Belastung ebenso gut zurecht wie mit kurzzeitig heftigen Einschlägen. Wenn Kinder darauf also mal etwas herumpoltern oder hüpfen, sollte das kein Problem darstellen.

Ich bin von dem Lattenrost sehr angetan, vor allem mit Blick auf den Preis. Schon für ca. 120 Euro ist das Modell erhältlich, viele andere Lattenroste aus dieser Preisklasse können mit der Qualität nicht mithalten.

Einziges Manko war zumindest bei mir die Verpackung, die etwas besser hätte ausfallen können. Der Lattenrost war darin nicht ganz optimal geschützt und ich kann mir vorstellen, dass es beim Transport durch den dünnen Karton schon mal zu Schäden kommen kann.

Dank einer 10-jährigen Garantie werden solche zwar kostenlos behoben, dennoch wäre eine hochwertigere Verpackung wünschenswert. Ansonsten kann ich diesen Lattenrost aber vorbehaltlos weiterempfehlen. Durch die vielen Einstellmöglichkeiten sollte er eine Vielzahl an Nutzern zufriedenstellen.

Vorteile

  • Sehr hohe Qualität
  • ​Enorm viele Einstellmöglichkeiten
  • ​Sehr robust
  • Gut verarbeitet und ausbalanciert
  • Nicht zu teuer

Nachteile

  • Verpackung nicht optimal

Hier entlang zum Ravensberger Medimed Test


Interbett Rahmen Lattenrost Pro 42

Mit einem Preis von unter 100 Euro ist der Interbett Rahmen Lattenrost enorm günstig, was sich auch auf meine Erwartungshaltung auswirkte. Es ist wohl nur nachzuvollziehen, dass zu diesem Preis keine Wunder zu erwarten sind.

Beim Auspacken bestätigt sich diese Vermutung auch erstmal. Es handelt sich um ein eher einfaches Modell mit nur wenigen Einstellmöglichkeiten. Immerhin lässt sich aber das Kopfteil anwinkeln.

Interbett Rahmen Lattenrost Pro 42

Der Hersteller verspricht eine harmonische Druckverteilung und eine spezielle Schulter- sowie Beckenzone. Beim ersten Probeliegen macht alles auch einen guten Eindruck. Doch schon nach wenigen Nächten kann ich kleinere Unregelmäßigkeiten feststellen.

Diese stören den Komfort zwar nicht und sorgen bei mir auch nicht zu Verspannungen, sie lassen sich aber erfühlen. Für mich persönlich ist das angesichts des Preises noch kein wirklicher Nachteil. Wer sich aber an solchen Dingen sehr stört, sieht sich lieber nach einer Alternative um. Das Liegen an sich fällt etwas hart aus.

Qualitativ kann der Lattenrost durchaus überzeugen. Das Holz ist gut verarbeitet und hält andauernden Belastungen sehr gut stand. Weniger gut gefallen mir die Halterungen für die einzelnen Latten aus Kunststoff. Beim normalen Liegen gibt es damit zwar keine Probleme, ruckartige Belastungen können aber schon mal dazu führen, dass eine Latte herausrutscht.

Das kann auch schon mal vorkommen, wenn ich mich nachts einfach auf die andere Seite rolle. Der Hersteller selbst empfiehlt den Lattenrost auch nur bis zu einem Gewicht von 130 kg. Damit eignet sich das Modell auch nur für Einzelpersonen, wer zu zweit auf einem Rost liegen möchte, ist hier an der falschen Adresse.

Trotz der genannten Kritikpunkte erledigt der Lattenrost seine hauptsächliche Aufgabe hervorragend. Es ist eben ein einfaches und günstiges Modell für alle, die keine hohen Ansprüche an einen Lattenrost stellen. Insgesamt fällt die Qualität aber dennoch höher aus als bei vielen mitgelieferten Lattenrosten in Fertigbetten. Empfehlen würde ich das Modell vor allem als Ersatzstück.

Vorteile

  • Günstig
  • Insgesamt gute Qualität
  • Ausgeglichene Liegefläche
  • Stabil

Nachteile

  • Kaum anpassbar
  • Halterungen für Latten nicht optimal
  • Nur für Einzelpersonen geeignet

Hier entlang zum Interbett Pro 42 Test


FMP Matratzenmanufaktur 7 Zonen Lattenrost Rhodos KF

Mit gleich sieben verschiedenen Zonen will der Lattenrost Rhodos für eine optimale Liegefläche sorgen. Das gelingt auch hervorragend. Der Schlaf ist sehr erholsam, von Rücken- oder Schulterschmerzen gibt es keine Spur.

FMP Matratzenmanufaktur Rhodos KF

In der Voreinstellung ist der Lattenrost etwas hart, es gibt aber zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung. Die einzelnen Bretter sind dabei sehr flexibel und können auch stark nachgeben, um ein weiches Liegen zu ermöglichen.

Es kommt aber zu keinem Zeitpunkt zu einem Durchhängen. Mit einer Belastbarkeit von bis zu 180 kg ist hier auch die Nutzung von zwei Personen problemlos möglich.

Besonders begeistert hat mich bei diesem Modell die Geräuschlosigkeit. Der Lattenrost ist einer der ruhigsten, die ich je ausprobiert habe. Selbst bei sehr heftigen Bewegungen ist nichts zu hören, kein Quietschen und kein Knarzen.

Damit ist der Lattenrost sehr zu empfehlen für alle, die allergisch auf Geräusche vom eigenen Bett reagieren. Auch die Qualität kann auf ganzer Linie überzeugen. Schon beim ersten Kontakt fällt das schwere Gewicht auf.

Das ist zwar noch kein Garant für hohe Qualität, aber in jedem Fall ein starkes Indiz dafür. Belastungen verträgt der 7 Zonen Lattenrost Rhodos ohne Probleme. Wer die einzelnen Bretter dazu bewegen will, sich aus ihren Fassungen zu lösen, der muss es schon wirklich mit aller Gewalt darauf anlegen.

Der einzige Nachteil liegt in der Kopfzone. Diese liegt ein ganz kleines Bisschen höher als der Rest des Lattenrostes, was sich im Nachhinein trotz der vielen Möglichkeiten zur Anpassung auch nicht verändern lässt.

Das könnte störend wirken für alle, die am liebsten ganz flach auf ihrem Bett liegen. In Rücksprache mit dem Hersteller FMP Matratzenmanufaktur wurde mir aber versichert, dass der Effekt im Normalfall nicht auftreten soll. Die minimalen Höhenunterschiede sollen durch eine gute Matratze gänzlich ausgeglichen werden.

Sicherlich kommt es immer auf die richtige Kombination aus Lattenrost und Matratze an. Ich habe jetzt aber zahlreiche verschiedene Roste mit der gleichen Matratze getestet und habe auf anderen Modellen einfach noch ein wenig flacher liegen können.

Dennoch ist das Meckern auf hohem Niveau, für die meisten Nutzer fällt dieses kleine Manko nicht ins Gewicht. In allen anderen Disziplinen kann die Matratze vollends überzeugen und erhält deshalb von mir auch eine Empfehlung. Mit rund 140 Euro ist der Lattenrost nicht ganz billig, aufgrund hoher Qualität den Preis aber wert.

Vorteile

  • Zahlreiche Einstellmöglichkeiten
  • Sehr ausgeglichen
  • Hohe Qualität der einzelnen Teile
  • Enorm widerstandsfähig

Nachteile

  • Minimal höheres Kopfteil
  • Nicht ganz billig

Hier entlang zum FMP Rhodos KF Test


Schlummerparadies Sleep Best 42 Vario

Der Schlummerparadies VARIO Sleep Lattenrost kann nach dem Auspacken schon mal zu Kopfzerbrechen führen.

Der Aufbau ist gerade für unerfahrene Nutzer nicht ganz einfach. Das ist zwar bei den wenigsten hochwertigen Lattenrosten der Fall, aufgrund einer etwas verwirrenden Anleitung fällt es hier aber besonders ins Gewicht.

Schlummerparadies Sleep Best 42 Vario

Es werden gerne mal Details beim Aufbau ausgelassen und kleine Schritte übersprungen, was zu einiger Verwirrung sorgen kann. Ich kann nur empfehlen, nichts überstürzen zu wollen.

Die Anleitung sollte wirklich sehr genau gelesen werden, bevor es an den eigentlichen Aufbau geht. Wer diesen aber hinter sich gebracht hat, wird eine positive Überraschung erleben.

Der fertige Lattenrost ist in sieben Zonen aufgeteilt, die hier sogar optisch mit knalligen Farben voneinander getrennt sind. Hier lässt sich wirklich auf den ersten Blick sehen, wo genau die verschiedenen Zonen liegen.

Wichtiger als die Optik ist aber natürlich die Liegequalität, welche hier uneingeschränkt überzeugen kann. In rund einer Woche Probeliegen bin ich immer sehr erholt aufgewacht und ohne auch nur den Anschein von Schmerzen oder Verspannungen.

Besonders gut gefällt mir hier die Schulterzone, welche sich etwas weiter absenkt als die Zonen für Kopf und Körper. Auch auf der Seite lässt es sich so angenehm gerade liegen, das Schlafen wäre für mich sogar ohne ein Kissen möglich.

Viele Einstellmöglichkeiten ermöglichen es, den Lattenrost im Detail noch an die eigenen Ansprüche anzupassen. Die Qualität der Einzelteile ist zwar nicht auf dem allerhöchsten Niveau, reicht aber mehr als aus.

Der Lattenrost lässt sich bis 140 kg belasten, das Liegen von zwei Personen ist damit leider nur eingeschränkt möglich, abhängig vom eigenen Körpergewicht. Insgesamt bin ich aber verblüfft, wie gut das Ergebnis angesichts eines Preises von unter 100 Euro ausfällt.

Wer auf der Suche nach einem möglichst günstigen Lattenrost mit Top Qualitäten ist, wird hier auf jeden Fall fündig. Es muss dafür nur ein etwas fummeliger Aufbau in Kauf genommen werden.

Vorteile

  • Hervorragende Liegeeigenschaften
  • Gute Qualität
  • Individuell anpassbar
  • Sehr günstig

Nachteile

  • Sehr schwieriger Aufbau, verwirrende Anleitung
  • Nur eingeschränkt für zwei Personen zu empfehlen

Hier entlang zum Schlummerparadies Sleep Best 42 Vario Test

Fazit

Unter dem Strich bin ich erstaunt darüber, wie gut viele Lattenroste auch im niedrigen Preissegment heute abschneiden. In den letzten Jahren haben die Hersteller sich wirklich in vielen Punkten deutlich verbessert.

Heute sind auch für wenig Geld Lattenroste erhältlich, die einen erholsamen Schlaf für jeden Schlaftyp ermöglichen. Nachteile zeigen sich fast nur noch im Detail, auf diese sollte aber dennoch jeder achten.

Es können oft die kleinen Dinge sein, die einem wirklich guten Schlaf im Weg stehen. Wie bereits gesagt gibt es leider nicht die ultimative Lösung für alle, jeder muss anhand der eigenen Vorlieben und Gewohnheiten entscheiden, auf was es bei einem Lattenrost ankommt.

Bei der Qualität konnten mich selbst die günstigen Lattenroste überzeugen. Beim normalen Schlaf gibt es überhaupt keine Probleme, auch wenn ich mich mal etwas mehr bewege und mich häufig umdrehe.

Lediglich bei hohen Belastungen rate ich aber zu Modellen, die hier besonders gut abschneiden. Für zwei Personen braucht es einfach eine besonders hohe Belastungsfähigkeit. Oft werden günstige Lattenroste mit einer Belastungsfähigkeit von bis zu 130 kg angegeben, was auf dem Papier für viele Paare ausreicht.

Ich halte aber etwas Puffer für sinnvoll, um Problemen zu vermeiden. Ansonsten kann schon mal eine bestimmte Region der Matratze überstrapaziert werden und es springt eine Latte heraus oder Ähnliches.

Wer alleine lebt und einen ruhigen Schlaf hat, kann aber auch bedenkenlos zu günstigen Alternativen greifen. Auch hier spielen also wieder die persönlichen Anforderungen eine große Rolle.

Angesichts der überzeugenden Qualitäten schon im niedrigen Preissegment halte ich es heute aber für unnötig, noch mehr Geld für einen Lattenrost auszugeben. Nach oben hin kennen die Preise kaum eine Grenze, auch für 300 Euro oder mehr gibt es noch viele Modelle.

Diese liefern aber, wenn überhaupt, nur sehr geringe Vorteile. Die Investition lohnt sich meiner Meinung nach nicht mehr. Wer sich für eine der hier vorgestellten Lattenroste entscheidet, macht in jedem Fall nichts verkehrt.

Kommt es damit immer noch zu Schlafproblemen, liegt das Problem mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der Matratze und nicht beim Lattenrost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close